Lanson Black Label Brut 0,75 l


Lanson Black Label Brut 0,75 l

Artikel-Nr.: 9496


innerhalb von 1 bis 3 Tagen lieferbar

29,95

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Spirituosen, Sirupe und Limonaden mit Farbstoff, wenn nicht anders angegeben. Alle Weine und Sekte enthalten Sulfite.

Versandgewicht: 1,4 kg
1 l = 39,93 €


1 l = 39,93 €

 

 

Name:

Champagne Lanson Black Label Brut

Herkunftsland:

Frankreich

Anbaugebiet:

Champagne, 50 bis 60 verschiedene crus

Rebsorten:

50% Pinot Noir, 35% Chardonnay, 15% Pinot Meunier

Reifezeit:

3 Jahre

Lagerfähigkeit:

2 bis 3 Jahre

Beurteilung:

Lebendiger, von Frühlingsaromen begleiteter Duft. Beim Trinken entfaltet er ein Bouquet reifer Früchte, welches ihm feine Fülle und Leichtigkeit verleiht. Er ist ein angenehmer, rassiger, besonders fruchtiger Champagner von verführerischer Harmonie.

Alkoholgehalt:

12 %vol

Säure:

 

Restzucker:

 

Empfehlung:

Dieser Champagner kann zu jeder Gelegenheit genossen werden. Er eignet sich vorzüglich zur Begleitung vollständiger Menüs, insbesondere zu Vorspeisen oder Fischgerichten.

Trinktemperatur:

8 - 10 °C

Abfüller:

Lanson International Diffusion, 66 rue de Courlancy, 51100 Reims, France

 

 

 

Enthält Sulfite.

Das traditionsreiche Champagnerhaus Lanson wurde 1760 durch Francois Delamotte im Stadtkern von Reims gegründet und gehört zu den ältesten Champagnerhäusern der Welt. Dem Unternehmen gelang es, über die Jahrhunderte hinweg stetig zu wachsen und sich als exklusive und internationale Marke zu etablieren. Heutzutage gehört Lanson zu den fünf „Grandes Marques“ und ist seit 2006 im Besitz der „Boizel Chanoine Champagne“ (BCC), der zweitgrößten Champagner-Gruppe seit Übernahme von Lanson. Die Marke ist auf allen Kontinenten vertreten und weist einen Kundenkreis auf, zu dem unter anderem das englische Königshaus und das Fürstentum Monaco gehören.

Die Geschichte von Lanson

Als Francois Delamotte 1760 das Champagnerhaus Lanson im Stadtkern von Reims gründete, hatte er den Grundstein für eines der weltweit ersten Champagnerhäuser gelegt. Im Jahre 1798 übernahm sein Sohn Nicolas-Louis Delamotte die Leitung der Kellerei. Er war Ritter des Malteserordens, dem religiösen Laienorden mit militärisch-ritterlicher und adeliger Tradition. 1099 gegründet, weist dieser Orden als eine der ältesten Einrichtungen des christlichen Abendlandes eine weit zurückreichende Tradition auf. Um der Kellerei ein Zeichen dieser Tradition zu verleihen, führte Nicolas-Louis das Kreuz, Symbol des Ordens, als Firmenemblem ein. Das „Lanson Kreuz“ zeigt auf rotem Grund ein weißes, achtspitziges Kreuz, durch das der christliche Auftrag des Ordens bezeugt wird. Die acht Spitzen des Kreuzes versinnbildlichen die Seligpreisungen der Bergpredigt, die vier Arme die ritterlichen Kardinaltugenden Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Mäßigung.
Im Jahr 1828 wandelte Nicolas-Louis Delamotte gemeinsam mit Jean-Baptiste Lanson die Kellerei in eine Gesellschaft um. Nach dem Tod von Jean-Baptiste Lanson erhielt sie durch ein schriftliches Abkommen mit seiner Witwe den Namen „Lanson et Cie“. Jean-Baptiste war erfolgreich und erschloss mit tatkräftiger Unterstützung seiner Söhne Victor-Marie und Henri die ersten Exportmärkte. Schon von Beginn an war es das Bestreben Lansons, der Welt einen grandiosen Champagner zu bieten und über die Grenzen Frankreichs hinaus erfolgreich zu sein. Anfänglich exportierte Lanson überwiegend nach England, Holland, Russland und Österreich-Ungarn. Es gelang dem Unternehmen, stetig zu wachsen und Lanson als internationale Marke zu etablieren. Um sich auch räumlich dem Wachstum des Unternehmens anzupassen, zog die Kellerei 1848 in die galloromanischen Gebäude am Boulevard Lundy und dann in die ehemaligen Räume des berühmten Templerordens. Die geschichtlich beladenen Räumlichkeiten passten perfekt zum traditionellen Verständnis der Marke. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Lanson bereits Teil der feinen Gesellschaft und verwöhnte an Bord der RMS Titanic, dem größten Luxusliner seiner Zeit, die Gäste der ersten Klasse. Auch Königin Victoria entdeckte zu dieser Zeit ihre Leidenschaft für Lanson Black Label, so dass die königliche Familie seit 1904 Teil des festen Kundenkreises von Lanson wurde.

Lanson ist ein Champagner, der sich durch jahrhundertealtes Wissen, die Erfahrung in der Champagnerherstellung und von Generation zu Generation weitergetragenen Werte auszeichnet. Das Unternehmen erhält seine Tradition und setzt sie konsequent fort; Lanson – ein Champagner, der Tradition mit Fortschritt verbindet. Die Marke ist stets am Puls der Zeit und gehörte so auch zu den ersten Champagnerherstellern, die in den 50er Jahren einen Rosé Champagner auf den Markt brachte. Mit diesem zunehmend trendigen Rosé Label, das von Kennern als qualitativ und geschmacklich herausragend bewertet wird, setzt Lanson seit Jahren besondere Akzente. Die Weinwirtschaft zeichnete Lanson Rosé Label in Ausgabe 1/2008 als besten Rosé Champagner aus.

Eine besondere Auszeichnung lässt Alain Ducasse dem Haus zuteil werden: Er empfiehlt die außergewöhnlich hochwertigen Cuvées der Prestige-Kollektion „La Noble Cuvées“ in seinen Restaurants.



Dieser Artikel im bundesweiten Versand: www.beowein.de

 

 

 

 

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Veuve Clicquot Yellow Label Brut 0,75 l
40,90 *
(1 l = 54,53 €)
Versandgewicht: 1,6 kg
*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Spirituosen, Sirupe und Limonaden mit Farbstoff, wenn nicht anders angegeben. Alle Weine und Sekte enthalten Sulfite.


Auch diese Kategorien durchsuchen: Lanson, Champagner